Zuger Blockchain-Berater mit neuen Partnern – und neuer Holding

13. November 2020

Inacta befördert drei Geschäftsleitungs-Mitglieder zu Partnern. Neu begibt sich die Zuger Krypto-Beratungsfirma unter ein Holding-Dach und schafft eine weitere Gesellschaft.

Die aufs Fintech-Feld spezialisierte Beraterin Inacta macht sich bereit für einen weiteren Expansionschritt. Wie die Zuger Firma am Donnerstag mitteilte, befördert sie drei Management-Mitglieder zu Partnern mit Beteiligung am Unternehmen.

Personal aufgestockt

Es handelt sich dabei um Christian Müntener, Leiter Unternehmensentwicklung, um Fabian Seimer, der dem Information Management vorsteht, und Daniel Rutishauser, dem Zuständigen für Financial Services & Blockchain Services. Alle drei sind schon länger für Inacta tätig; Müntener wurde vergangenen Februar in die Geschäftsleitung geholt, wie auch finews.ch berichtete.

Ergänzend gibt sich Inacta neu eine Holding-Struktur und hat eine zusätzliche Gesellschaft gegründet: Die Firmentochter Inacta Ventures fokussiert ihre Investitionstätigkeiten auf eigene Unternehmungen, Joint-Ventures und strategische Investments. Der «Venture Building»-Ausbau hat bereits dazu geführt, dass Inacta seit Jahresbeginn über 20 neue Mitarbeitende gewinnen konnte.

Artikel auf finews.ch vom 12.11.2020: https://www.finews.ch/news/finanzplatz/43753-inacta-holding-venture-christian-muentener-fabian-seimer-daniel-rutishauser

 


Inacta gibt sich Holding-Struktur und ernennt neue Partner

Der Zuger IT-Dienstleister Inacta hat sich zur Holding umgeformt und Christian Müntener, Fabian Seimer sowie um Daniel Rutishauser zu neuen Partnern ernannt.

Der IT-Dienstleister Inacta mit Sitz in Zug hat drei bisherige Management-Mitgliedern zu neuen Partnern ernannt. Konkret handelt es sich dabei um Christian Müntener, Head Business Development, Fabian Seimer, Head Information Management, sowie um Daniel Rutishauser, Head Financial Services & Blockchain Services.

Das Unternehmen gibt ausserdem bekannt, dass man sich eine Holding-Struktur verliehen und zudem mit Inacta Ventures eine zusätzliche Gesellschaft gegründet hat. Diese soll die Investitionstätigkeiten auf eigene Ventures, Joint Ventures sowie strategische Investments fokussieren. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, hat der Venture-Building-Ausbau dazu geführt, dass Inacta allein im laufenden Jahr bereits über 20 neue Mitarbeitende eingestellt hat.

"Es ist uns ein grosses Anliegen die Schweizer Wirtschaft im Innovationsbereich zu unterstützen und so auch in schwierigen Zeiten zu stärken. Zudem glauben wir an die Effizienz von Ökosystemen, weshalb wir Synergien zwischen Corporates und Startups aktiv suchen und nutzen", kommentiert Managing Partner Ralf Glabischnig die Entwicklung.

Artikel auf itreseller.ch vom 13.11.2020: https://www.itreseller.ch/Artikel/92705/Inacta_gibt_sich_Holding-Struktur_und_ernennt_neue_Partner.html

 


Inacta schafft eine Holding für die Expansion

Mit einer neuen Struktur und neuen Partnern will sich der Zuger IT-Berater für weiteres Wachstum aufstellen.

Das wachsende Interesse an der Überführung papierbasierter Prozesse in digitale Infrastrukturen biete die Voraussetzungen zur Expansion, schreibt Inacta. Mit neuen Partnern und einer neuen Unternehmensstruktur schaffe man die Voraussetzungen auch 2021 weiter zu expandieren. "Die Herausforderungen, welche noch auf die Schweizer Wirtschaft und natürlich die Weltwirtschaft aufgrund von Covid-19 zukommen, sind heute noch nicht absehbar. In jedem Fall wird nicht zuletzt dadurch die Digitalisierung weiter akzentuiert und beschleunigt", sagt Managing Partner Marco Bumbacher.

Die Entwicklung werde durch die Beteiligung von drei neuen Partnern bekräftigt, schreibt das Zuger Unternehmen. Bei den neuen Partnern handelt es sich um die Inacta-Manager Christian Müntener, Head Business Development, Fabian Seimer, Head Information Management, und Daniel Rutishauser, Head Financial Services & Blockchain Services. Sie würden weitreichende Markt- und Fachkenntnisse sowie mehrjährige Führungserfahrung mitbringen.

Gleichzeitig gibt Inacta eine neue Holding-Struktur und die Gründung einer zusätzlichen Gesellschaft bekannt. Inacta Ventures fokussiere ihre Investitionstätigkeiten auf eigene Ventures, Gemeinschaftsunternehmen und strategische Investments, heisst es dazu in der Mitteilung. "Es ist uns ein grosses Anliegen die Schweizer Wirtschaft im Innovationsbereich zu unterstützen und so auch in schwierigen Zeiten zu stärken. Zudem glauben wir an die Effizienz von Ökosystemen, weshalb wir Synergien zwischen Corporates und Startups aktiv suchen und nutzen", lässt sich Ralf Glabischnig, Managing Partner von Inacta, zitieren.

Mit dieser Strategie habe man im laufenden Jahr bereits gut 20 neue Mitarbeitende einstellen können. Zudem sei ein Innovation Lab gegründet worden. Zusammen mit den Ventures seien auch bereits einige Produkte initiiert worden.

In der Mitteilung nennt die Firma etwa die Lancierung einer Token-Lifecycle-Plattform für Finanzinstitute zusammen mit der Incore Bank und den Markteintritt mit dem Produkt Inaspace, das eine Optimierung der Auslastung von Arbeitsplätzen, Sitzungszimmern und Parkplätzen sowie die Überwachung der Raumluftqualität ermögliche.

Artikel auf inside-channels.ch vom 13.11.2020: https://www.inside-channels.ch/de/post/inacta-schafft-eine-holding-fuer-die-expansion-20201113