Evaluierung und Auswahl eines Output Management-Systems

Ausgangslage

Unser Kunde, eine schnell wachsende Tochtergesellschaft eines der führenden Rückversicherer, war im Begriff, seine IT-Infrastruktur auszubauen. Dabei sollten sowohl ein neues Kernsystem, als auch verschiedene andere IT-Systeme eingeführt werden.

Insbesondere im Bereich der Erzeugung von Massendrucksachen, aber auch bei der Erstellung von Individualkorrespondenz bestand Handlungsbedarf. Die bisherigen Systeme basierten auf MS Office oder Eigenentwicklungen und waren den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gewachsen.

Mit dem Projekt verfolgte der Kunde das Ziel, ein leistungsfähiges, auf seine Anforderungen passendes Output-Management-System zu evaluieren und auszuwählen.

Leistungen inacta

inacta unterstützte den Kunden bei der systematischen Ermittlung und Konsolidierung der Fachanforderungen und der Dokumentation der technischen Rahmenbedingungen.

Die eigentliche Evaluation wurde von uns, entlang eines mehrstufigen, von der inacta entwickelten Vorgehensmodells gemeinsam mit dem Kunden, durchgeführt. Dabei wurde eine Vorauswahl von Systemen stufenweise verdichtet. Mit den beiden bestplatzierten Anbietern wurde wiederum ein Proof-of-Concept beim Kunden durchgeführt.

Das so ermittelte System wurde anschliessend beim Kunden eingesetzt. inacta unterstützt den Kunden ebenfalls beim Einführungsprojekt.

Nutzen für den Kunden

Durch die Nutzung des praxiserprobten Vorgehensmodells konnte der Evaluationsprozess mit grosser Effizienz durchgeführt und erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Auswahl des bestgeeigneten Systems, in Bezug auf die Kundenanforderungen, zeigte sich bereits in den Anfängen des Einführungsprojektes, welches aktuell noch andauert.

Zurück