CV VC Top 50 Report: Der Sommer ist ins Crypto Valley zurückgekehrt

30. Juli 2019

Zug – Die neuesten Zahlen bestätigen, dass der Optimismus im Crypto Valley zurückgekehrt ist. Die Top 50 Blockchain-Unternehmen im Crypto Valley konnten ihre Bewertungen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 von insgesamt 20 Milliarden US-Dollar auf 40 Milliarden Dollar verdoppeln. Das Ökosystem umfasst mittlerweile mehr als 800 Unternehmen, die in den Bereichen Distributed Ledger Technology und Blockchain tätig sind und über 4000 Mitarbeitenden beschäftigen. Sechs Unicorns – Unternehmen im Wert von mehr als 1 Milliarde Dollar – haben ihren Sitz im Crypto Valley.

Die Investmentgesellschaft Crypto Valley Venture Capital CV VC hat in Zusammenarbeit mit Strategy& von PWC und dem IT-Partner inacta ihre neue Liste und Studie über die grössten und wichtigsten Blockchain-Unternehmen in der Schweiz und Liechtenstein veröffentlicht. Das Crypto Valley zählt nun mehr als 800 Unternehmen, die in den Bereichen Kryptowährung und Blockchain tätig sind und über 4’000 Mitarbeitenden beschäftigen, wie die CV Maps zeigen.

Marktkapitalisierung in einem halben Jahr verdoppelt

Der aktuelle Aufwärtstrend bei den Kryptowährungen hat die Marktkapitalisierung der 50 grössten Blockchain-Unternehmen im Crypto Valley von 20 Milliarden US-Dollar Ende Dezember 2018 auf über 40 Milliarden US-Dollar im Juli 2019 steigen lassen.

„Der Crypto-Winter hat zweifellos Spuren in der Branche hinterlassen, Unternehmen mit starkem Fundament und konkreten Anwendungsmöglichkeiten haben ihre Bewertungen jedoch deutlich erhöht“
Mathias Ruch, Gründer und CEO von CV VC

Die Studie CV Top 50 verzeichnet fünf klare Hotspots im Crypto Valley: Zug, Zürich, Genf, das Tessin, Liechtenstein und Waadt. Für mehr als 50% (über 400) aller verzeichneten Unternehmen und drei von sechs Unicorns ist Zug das Herzstück des Crypto Valley.

Sechs Unicorn Blockchain-Unternehmen im Crypto Valley

Der vorherige CV Top 50 Report verzeichnete vier Unicorns mit einem Wert von jeweils über 1 Milliarde Dollar. Dazu gehören drei der weltweit grössten Projekte, die an der Weiterentwicklung der Blockchain-Infrastruktur arbeiten: Ethereum, Cardano and Dfinity mit Hauptsitz und über 40 Mitarbeitenden in Zürich. Zudem das Mining-Unternehmen Bitmain Switzerland, das sich derzeit auf einen Börsengang an einer US-Börse vorbereitet.

In diesem Quartal kamen zwei neue Unicorns hinzu: Cosmos Network und Polkadot. Beide sind Protocols, entwickeln die Blockchain-Infrastruktur weiter und sind mit über 1 Milliarde Dollar bewertet.

Zukünftige Krypto-Banken wachsen und ziehen hochkarätige Talente an

Die neuen, gut finanzierten künftigen Schweizer Krypto-Banken verzeichneten 2019 das bisher höchste Mitarbeiterwachstum in der gesamten Blockchain-Branche. Viele erfahrene Banking-Spezialistinnen und -Spezialisten haben in die Blockchain- und Fintech-Branche gewechselt und dadurch Seniorität und Fachwissen in das Crypto Valley eingebracht.

Mittlerweile haben mehrere dieser neuer Banken eine Schweizer Banklizenz bei der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beantragt. Dazu gehören Bitcoin Suisse, Sygnum, SEBA Crypto und die Mt. Pelerin Group.

„Diese Entwicklung signalisiert deutlich die zunehmende Reife im Raum und das günstige regulatorische und wirtschaftliche Umfeld, das wir hier in der Schweiz haben. Aber das ist erst der Anfang: Mit zunehmender Marktinfrastruktur werden wir im Schweizer Crypto Valley immer mehr und grössere Projekte entwickeln und wachsen sehen“, kommentiert Dr. Daniel Diemers, PWC Head Blockchain EMEA und Partner for Financial Services bei PwC’s Strategy&.

Aufstieg der in der Schweiz ansässigen Anbieter von Crypto Custody-Lösungen

Die zunehmende Bedeutung von Crypto Assets und die Anforderung, diese sicher aufzubewahren, haben eine neue Geschäftsmöglichkeit für in der Schweiz ansässige Crypto Assets-Depotstellen geschaffen. Namhafte Blockchain-Unternehmen wie Bitcoin Suisse (Swiss Crypto Vault), Crypto Finance (Crypto Storage) und Taurus Group (Taurus Protect) haben Tochtergesellschaften für Depotlösungen gegründet. Auch klassische Privatbanken evaluieren solche Lösungen.

Neun Neuzugänge im CV VC Top 50

Fünf der neun Neueinsteiger sind im Bereich Wallet & Vault angesiedelt: Algo Trader Cysec Systems, Custodigit, Metaco und Taurus Group. Drei Neuzugänge kommen aus dem Protocol-Bereich: Cosmos Network (Interchain Foundation, Polkadot (Web3 Foundation) sowie die Concordium Foundation. Das Zuger Unternehmen cryptix kündigte sein Token-Projekt ecredits an und beantragt eine E-Geld-Lizenz in Liechtenstein.

Bemerkenswerte Ausfälle des CV VC Top 50

Aufgrund der Marktdynamik führten sinkende Bewertungen oder Personalabbau dazu, dass namhafte Unternehmen aus der CV Top 50-Liste rausgefallen sind. Melonport übergab das Projekt an die Gemeinschaft, nachdem das Unternehmen seine Roadmap erfüllt hatte. Das Melonport-Team und seine Gründerin Mona El Isa lösten eine regelrechte Industriebewegung rund um das Asset Management auf der Blockchain aus. Shapeshift hat sein Schweizer Büro geschlossen. Tend, der erste Schweizer ICO, der die KYC/AML-Anforderungen vollständig erfüllt hatte und den Weg für viele Blockchain-Unternehmen ebnete, war seiner Zeit voraus und stellte den Betrieb ein.

 

Artikel auf moneycab.com vom 30.07.2019: https://www.moneycab.com/it/cv-vc-top-50-report-der-sommer-ist-ins-crypto-valley-zurueckgekehrt/

Zurück